Bezirkegruene.at
Navigation:

Amrita Enzinger

Raumordnung, Verkehr, Frauen, Soziales, Landtagsabgeordnete
„Ich engagiere mich für uneingeschränkte Mobilität. Mein konkretes Angebot: Das 365€ Jahresticket für alle Öffis in NÖ. Mobilität für 1€ am Tag. “
Amrita Enzinger

Landtagswahl 2018: Listenplatz 4

Bis zu meinem 18. Geburtstag habe ich in der Steiermark gelebt, mich aber auch dort schon als Teenager für Umweltagenden und Tierschutz engagiert. Die Liebe verschlug mich nach Niederösterreich – ins Weinviertel. Bei den Grünen Niederösterreich im Bezirk Gänserndorf fand ich meine politische Heimat. Für die Grünen bin ich seit 2008 auch als Abgeordnete im NÖ Landtag tätig. Mein Ressort: die Verkehrspolitik und die Interessen der Frauen.

Als Verkehrssprecherin, die sich besonders für den öffentlichen Verkehr einsetzt, hat man es in Niederösterreich nicht leicht. Mein Gegenüber ist die Frächterlobby. Das Motto der absolut regierenden ÖVP ist „Straße statt Schiene!“. Abschrecken lasse ich mich dadurch aber keineswegs. Ganz im Gegenteil. Es spornt mich an, die Grünen Forderungen nach Ausbau der Öffis, besseren, schnelleren Zügen, bessere Vertaktungen, günstigen Tickets, mehr Förderung für StudentInnen-Tickets, etc. noch lauter und eindringlicher zu kommunizieren. In Zeiten, wo Sprit immer teurer wird, die Zeit hektischer, die Arbeit immer fordernder, die Zeit mit der Familie knapper wird, muss auch die ÖVP Niederösterreich erkennen, dass sie den Menschen Service schuldet. Nämlich das Service der uneingeschränkten Mobilität für JUNG und ALT. Kein Mensch darf gezwungen sein, mit dem Auto in die Arbeit, in die Schule, zu Freunden oder zum Einkaufen zu fahren. Dafür engagiere ich mich als Grüne Politikerin.

  • Mein Motto: „Wer austeilt muss auch einstecken können!“
  • Meine Vision: Jede Gemeinde in Niederösterreich ist mit Öffis erreichbar.
  • Meine Politik: Ich bin detailverliebt und liebe es die Menschen von meiner Überzeugung zu überzeugen. Ich mache meinen Job leidenschaftlich, hasse Ungerechtigkeit und werde laut, wenn die ÖVP wieder mal eine Bahn zusperren und dafür eine neue Straße bauen will. Meine Warnung: „Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten!“ Bezahlen müssen das die Menschen in den betroffenen Regionen – mit ihrer Lebensqualität.

PERSÖNLICHE DA­TEN

Mit meinen Kindern (Johanna, Maximilian und Bernadette) lebe ich in Aderklaa. Im Kreis der Familie gehört aber unserem Hund Trias die ganze Aufmerksamkeit. Mit ihm spazieren zu gehen, im Garten Zeit zu verbringen und ab und an ein gutes Buch zu lesen, ist für mich die beste Ablenkung vom hektischen Polit-Alltag, wo es oft von einem Termin zum nächsten geht. Dennoch möchte ich meinen Job nicht missen. Der Kontakt zu den vielen Menschen, das enorme Wissen, das viele Menschen mit mir teilen, bereichern mein Leben enorm.

AUSBILDUNG UND POLITISCHER WERDEGANG

  • seit 1999 bei den Grünen Deutsch-Wagram aktiv
  • 2002 Fraktionssprecherin und Gemeinderätin
  • bis 2005 Landtagswahlkoordinatorin für den Bezirk Gänserndorf und Gemeinderätin
  • von 2003 bis 2005 Sprecherin und Bezirksverantwortliche der Grünen des Bezirks Gänserndorf
  • 2005 bis 2008 Vizebürgermeisterin in Deutsch-Wagram und Mitglied des Landesvorstands der Grünen Niederösterreich
  • seit Oktober 2008 Landtagsabgeordnete
  • seit 2010 wieder Bezirkssprecherin und Bezirksverantwortliche im Bezirk
  • seit 2003 gewähltes Landesausschussmitglied der Grünen​