Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. August

Helga Krismer: „Landeshauptfrau Mikl-Leitner stellt Niederösterreicher*innen beim Klimaticket aufs Abstellgleis“

Die Redaktion - Wir erwarten uns Gleichbehandlung bei Bahntickets und echte Kostenwahrheit

Die Verkehrsverbünde von sechs Bundesländern bieten mit den ÖBB und der Westbahn ab dem Nationalfeiertag das Klimaticket österreichweit an. Dies wurde heute von Klimaministerin Leonore Gewessler im Beisein von LH Stelzer bekannt gegeben. „Jeder Kilometer per Bahn hilft uns gegen die Klimakrise. Es ist sehr beschämend, dass LH Mikl-Leitner die Notwendigkeit nicht sieht und Niederösterreicher*innen aufs Abstellgleis stellt. Das Klimaticket ist auch eine wichtige ökosoziale Maßnahme, weil es damit erstmals ein günstiges Öffi-Ticket für ganz Österreich gibt“, so unsere Landessprecherin Helga Krismer. 

Bis zum 26. Oktober hat die ÖVP Niederösterreich noch Zeit, die Bürger*innen gleich mit jenen aus sechs anderen Bundesländern zu behandeln. Es geht in Niederösterreich um das Angebot im VOR (Verkehrsverbund Ostregion, Wien-Niederösterreich-Burgenland) und damit vor allem um die große Bus-Flotte und die NÖVOG bzw. die Badener Bahn und in Wien um das gesamte U-Bahnnetz. 

„Ich erwarte mir, dass es noch diesen Herbst zu einer Lösung kommt. Die meisten Menschen leben im VOR, wo auch die meisten Kilometer gefahren werden. „Günstiger öffentlicher Verkehr ist angesichts der Wetterkapriolen ein politisches Pflichtthema. Das Aufräumen der Katastrophen kostet uns mehr als die Förderung von Bund und Länder für günstige Öffi-Fahrten. Kostenwahrheit in der Klimakrise muss heute anders gerechnet werden“, so Krismer abschließend.


ÖBB Bahn