Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. November

Grüner Vorstoß für einen umfangreichen Ausbau der Busverbindungen in Niederösterreich

Die Redaktion - Landtagsabgeordneter Georg Ecker: „Beenden wir den Zustand, das ganze Ortschaften in unserem Bundesland völlig vom öffentlichen Verkehrsangebot abgeschnitten sind!!“

Niederösterreich ist das Land der Pendlerinnen und Pendler. Zahlreichende Bus-Verbindungen sind für die täglichen Wege der Bevölkerung in Niederösterreich unzureichend, ganze Ortschaften sind an manchen Tagen völlig vom öffentlichen Verkehrsangebot abgeschnitten. Besonders auffällig ist, dass der Busverkehr in den meisten Regionen Niederösterreichs ausschließlich auf den Schüler*innenverkehr ausgerichtet ist und Pendler*innen keine Möglichkeit haben, die Busse zu nutzen. Gerade in Zeiten der Klimakrise ist es aber besonders wichtig, Alternativen zum Auto in unserem Bundesland zu schaffen“, so unser Landtagsabgeordnete Georg Ecker aus Hollabrunn. Die Grünen im NÖ Landtag fordern daher rasch den umfangreichen Ausbau der Busverbindungen in Niederösterreich, um den Menschen in unserem Bundesland rasch an das öffentliche Verkehrsnetz anzuschließen.  

Konkret sollen folgende Ausbauprojekte für den Busverkehr umgesetzt werden:  

•         An den Taktfahrplan angepasste Anbindung der Einzugsgemeinden bzw. -katastralgemeinden an den/die nächsten Pendler*innen-Knotenpunkte, insbesondere Bahnhöfe.

•         Tägliche, regelmäßige Schnellverbindungen in die Landeshauptstadt St. Pölten, wenn keine günstige Zugsverbindung besteht

•         Tägliche, regelmäßige Schnellverbindungen zwischen den jeweils benachbarten Bezirkshauptstädten

•         Jeder Ort in Niederösterreich wird täglich mehrmals mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn, Mikro-ÖV) ans nächste regionale Zentrum sowie an den Hauptort einer Gemeinde angebunden.

Der öffentliche Verkehr mit Bahn und Bus ist die klimaschonende Alternative zum motorisierten Individualverkehr und muss in einem Flächenland wie Niederösterreich endlich Vorrang haben. Das Klimaticket war ein erster Schritt und nun brauchen wir die Ausbauinitiative und keine Bremserpartei wie die ÖVP, die als Mehrheitspartei allein, unser Anliegen heute abgelehnt hat“, schließt Georg Ecker ab.