Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. März

Geplante Waldviertelautobahn bedroht auch das Weinviertel massiv

Die Redaktion - Grüne NÖ gegen massive Verschlechterung der Lebensqualität durch eine Transitroute

Unsere Landtagsabgeordneten beziehen in der heutigen Landtagssitzung ganz klar Stellung gegen eine Autobahn durch das Weinviertel: „Es geht den anderen Parteien nur darum, eine LKW Transitstrecke durch unsere Region zu bauen. Eine Trasse, die nicht an Weinviertler Bedürfnisse gerichtet ist, sondern nur Landverlust, Lärm, Staub und Abgase bringen wird", stellt unser Weinviertler Abgeordneter Georg Ecker klar.

Der vorgestellte Korridor der Transitroute Waldviertelautobahn verläuft unter anderem durch die Bezirke Korneuburg und Hollabrunn. Die Folge wäre eine massive Beeinträchtigung der Lebensqualität im westlichen Weinviertel. Tausende Bürgerinnen und Bürger stellen sich mittlerweile mit Unterschriften und Petitionen gegen die Waldviertelautobahn – auch im Weinviertel. 
 
„In Zeiten der Klimakatastrophe ist es unverantwortlich um mehrere Milliarden Euro eine Transitroute zu bauen, durch die das Klima künftig noch weiter angeheizt wird. Seit vielen Jahren kämpfen die Weinviertler für einen Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel und damit für eine echte Öffi-Offensive für ihre Viertel. Deshalb müssen die Planungen rund um die Waldviertelautobahn gestoppt werden und stattdessen diese Gelder für den Ausbau der Bahnstrecken wie Nordwestbahn und Franz-Josefs-Bahn verwendet werden“, so Ecker. Unser wurde von ÖVP, SPÖ, FPÖ und NEOS abgelehnt.

Der Antrag zum Down­load

Stiller Protest unserer Abgeordneten gegen die Transitstrecke durch Wald- und Weinviertel