Bezirkegruene.at
Navigation:
am 2. Mai

Umweltskandal in NÖ – 30 Jahre Grundwasserverseuchung in Maria Enzersdorf

Die Redaktion - Helga Krismer: Jahrzehntelange Untätigkeit und Versagen der ÖVP sind Schildbürgerstreich des Monats

Seit nun 30 Jahren wird über die Sanierung der Putzerei in Maria Enzersdorf gestritten und jede Verantwortung hin- und hergeschoben. „Die Glaubwürdigkeit der Politik steht auf dem Spiel, wenn Landesrat Pernkopf 2017 und 2018 die Sanierung ausruft, der Gemeinderat Beschlüsse fasst und der Bürgermeister nicht umsetzt. Jetzt reicht es: Frühjahrsputz der Altlast Putzerei Svrcek ist notwendig“, so unsere Landessprecherin Helga Krismer heute vor Ort mit GR Wolfgang Bernhuber.

Seit 2012 ist die Altlast Putzerei an der Hauptstraße 30 in Maria Enzersdorf beim Umweltbundesamt unter der Nummer N71 „amtlich“. Es besteht dringende Sanierungsbedarf laut Klassifizierung der Altlast. Seit dem drängen die Grünen auf Sanierung der Altlast. „Es gibt keine Toleranz bei verseuchtem Grundwasser und Umweltverschmutzung. Mitten in Maria Enzersdorf müssen BürgerInnen die Sicherheit haben, dass wir frei von jeder Altlast sind“, so der Grüne Gemeinderat Wolfgang Bernhuber. Das in der Putzerei verwendete Tetrachlorethen ist sehr giftig im Trinkwasser. „Seit Jahren verschlampt der Bürgermeister die Ausschreibung. Jetzt muss saniert werden“, nehmen die Grünen auch Landesrat Pernkopf in die Pflicht, da er Vorsitzender der bundesweiten Altlastensanierungskommission ist.

v.l.n.r. Gemeinderat Wolfgang Bernhuber, Landessprecherin Helga Krismer, Gemeinderätin Christine Schindler, Gemeinderat aus Perchtoldsdorf und Bezirkssprecher Christian Apl