Bezirkegruene.at
Navigation:
am 31. März 2014

Neue Grüne-Klubobfrau empfängt Bürgerinitiativen aus dem Dunkel­steiner­wald/ Krems

Die Redaktion - Die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" waren auf Einladung von Helga Krismer im NÖ Landhaus.

Während wir seit Jahren auf ein Gespräch mit LH Pröll und das Ergebnis der nochmaligen Landschaftsschutzprüfungen über den Dunkelsteinerwald von ÖVP-Landesrat für Umwelt- und Naturschutz, Stephan Pernkopf, warten, wirkt die Bürgernähe, Eigeninitiative und Spontanität der neuen niederösterreichischen Klubobfrau der Grünen erfrischend und ermutigend“, so die Sprecher der Bürgerinitiativen. Die neue Klubobfrau der Grünen Niederösterreich, Helga Krismer, lud in den Grünen Landtagsklub in St. Pölten, um gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit gemeinsame Anliegen zu besprechen.

Der Themenbogen reichte von dem mittlerweile abgeblasenen Steinbruchprojekt im Hörfarthgraben über jahrzehntelange Staub- und Lärmbelästigungen des noch bestehenden Steinbruchbetriebs Asamer in Meidling im Thale, erbärmliche Tierfabriken und Massentierhaltung, Klärschlamm-Kompostieranlagen im Waldgebiet, anachronistischeTreibjagden des Herrn Montecuccol auf Rehwild bis hin zum längst überfälligen Naturschutz für den Dunkelsteinerwald.

Dr. Krismer - die viel Erfahrung mit regionalen Projekten in ihr neues Amt mitbringt - sagte ihre volle Unterstützung zu und überreichte beiden Bürgerinitiativen je eine Holzskulptur. Die von der Caritas-Werkstätte in Krems gefertigten, hölzernen Prachtstücke symbolisieren Puzzlesteine auf dem Weg zu mehr Naturschutz in Niederösterreich. „Möge dieses Symbol zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit, zu mehr Transparenz in der NÖ Umweltpolitik und schlussendlich zu mehr Rechte für BürgerInnen führen.

BI Dunkelsteinerwald
LAbg. Dr. Helga Krismer (Grüner Landtagsklub Niederösterreich), Wolfgang Janisch, Hugo Rötzer (BI "Lebenswertes Paudorf"), Herbert Loitsch, Walter Kosar (BI "Freunde und 'Freundinnen des Dunkelsteinerwalds")