Bezirkegruene.at
Navigation:
am 27. März

Helga Krismer schlägt Alarm: Bienentötendes Pestizid raus aus NÖ!

Die Redaktion - Der Ökokrimi findet eine traurige Fortsetzung: Landesrat Pernkopf erlaubt die Notverordnung des Pestizids Mocap 15 G. Damit landet nicht nur Gift auf unseren Tellern, sondern es werden auch Gewässer gefährdet und Bienen und Regenwürmer getötet.

Das Pestizid Mocap15 G ist österreichweit verboten. Doch genau wie im vergangenen Jahr hat das Bundesamt für Ernährungssicherheit mit 15. März 2018 das Mittel wiederholt für den Kartoffelanbau in Niederösterreich zugelassen. Der darin enthaltene Wirkstoff Ethoprophos ist explizit als hochtoxisch, gewässer- und bienengefährlich ausgewiesen.

Mocap 15 G schädigt aber vor allem Wasserorganismen und Bodenlebewesen wie Regenwürmer. Verwendet wird das Pestizid, um die von Handel und Fast-Food-Ketten gewünschten "optisch ansprechenderen" Kartoffeln zu erhalten. Unsere Klubobfrau Helga Krismer schlägt neuerlich Alarm:

Trotz mehrfacher Anträge der Grünen, die die NÖ Landesregierung aufforderten, eine neuerliche Zulassung zu verhindern und von dieser nicht einmal zur Debatte zugelassen wurden, wird mit der heurigen Kartoffelernte neuerlich unter dem Deckmantel „Notzulassung“ Gift auf unseren Tellern landen

Für uns rechtfertigt nichts den Einsatz eines derart giftigen Mittels, das die Gesundheit von Mensch und Tier bedroht: „Das Bienensterben in Österreich muss gestoppt werden. Ein hochgiftiges Pestizid wird also wieder mit „Notzulassung“ in Niederösterreich durch die Hintertür ohne Information an die Bevölkerung zur Verwendung zugelassen und so gefährdet LR Pernkopf mit seiner schwarzen Klientelpolitik die Bienen und Bodenlebewesen in unserem Bundesland“, zeigt sich Helga Krismer verärgert.

Weiteren Informationen gibt es ​​​hier​ (Auszug aus dem Pflanzenschutzmittelregister für Mocap 15 G)​

Artikel aus der Krone vom 28.03.2018