Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. Juli

Grüne sind einzige Tierschutzpartei in NÖ: Stressfreie Schlachtung von ÖVP-SPÖ-FPÖ abgelehnt

Die Redaktion - ÖVP und FPÖ halten an stundenlangen Tiertransporten fest

In der letzten NÖ Landtagssitzung wurde unser Antrag auf eine stressfreie Schlachtung von ÖVP-SPÖ-FPÖ abgelehnt. Unsere Klubobfrau Helga Krismer dazu: „Tierschutz scheint der NÖ Landesregierung mit Schwarz-Rot-Blau kein Anliegen mehr zu sein. ÖVP und FPÖ sind Tierschutz egal, denn man hält an der Jagd in Wildgehegen und auch am stundenlangen Transport von Tieren zur Schlachtung fest. All unsere Initiativen für mehr Tierschutz in NÖ wurden mit den Stimmen der Regierungsparteien abgelehnt. Insbesondere die FPÖ betreibt hier ein falsches Spiel, denn sie entdeckt den Tierschutz immer dann, wenn sie gegen Religionen und Minderheiten Stimmung machen kann.“

„Die Rückschrittspolitik dieser Landesregierung hält auch im Tierschutz an. Für die Grünen NÖ schaut ein verantwortungsvoller und tierschutzgerechter Umgang mit den Tieren anders aus und wir setzen uns weiterhin einerseits für ein Ende der Gatterjagd und für eine stressfreie Schlachtung in unserem Bundesland ein. Eines ist fix: für die Grünen NÖ ist Tierschutz ein wichtiges Anliegen. Egal ob vier Pfoten oder zwei Flügel, ob zu Lande oder im Wasser, ob Haus- oder Nutztier: jedes einzelne Tier hat das Recht auf ein artgerechtes Leben ohne Leiden.“, schließt Helga Krismer ab.​​