Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. Juni

Dem Luchs in Niederösterreich Zukunft geben!

Die Redaktion - Grünen NÖ mit Antrag und Anfrage im NÖ Landtag

„Dem Luchs in Niederösterreich Zukunft geben“, lautet das aktuelle Motto der Grüne Niederösterreich. Der streng unter Artenschutz stehende Luchs galt Anfang des 20. Jahrhunderts in Mitteleuropa fast als ganz ausgerottet. Die heutigen Vorkommen begründen sich allesamt auf Wiederansiedlungsprojekte. „Unser Bundesland schneidet im Vergleich z.B. zu Oberösterreich eher schlecht ab, der Erhaltungszustand der Tiere ist unzureichend und reines Monitoring nicht ausreichend. Daher braucht es umfassende Maßnahmen, um den Luchs in NÖ eine Perspektive zu geben“, so unsere Landessprecherin Helga Krismer.

Der Nationalpark Kalkalpen (OÖ) stellt gemeinsam mit dem Nationalpark Gesäuse (Stmk) und dem Wildnisgebiet Dürrenstein (NÖ) einen gut geeigneten Lebensraum für den Luchs dar. Im Waldökosystemen spielt der Luchs eine wichtige Rolle im Naturkreislauf und auch dies sollte ein Grund für Wiederansiedlungsprojekte sein. Deshalb stellen die Grünen NÖ im Landtag einen entsprechenden Antrag zur Wiederansiedlung der geschützten Tiere, der aber durch die Ablehnung der ÖVP keine Mehrheit findet. Auch Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf wird in die Pflicht genommen. Eine entsprechende Anfrage zu den Luchs-Plänen des Landes ergeht an Stephan Pernkopf.

Neben der COVID19 Krise darf man auch den Artenschutz in unserem Bundesland nicht vergessen. Niederösterreich ist bei den großen fünf Arten: Biber, Fischotter, Wolf, Seeadler, Luchs noch weit von einem guten Management entfernt. Daher werden die Grünen NÖ das Luchs-Management in Oberösterreich als erstes gutes Modell für Niederösterreich genauer anschauen. „Der Luchs hat eine Zukunft in unserem Bundesland und Artenschutz ist ein Auftrag der Grünen in Niederösterreich“, schließt Helga Krismer