Bezirkegruene.at
Navigation:
am 22. Dezember 2021

Gesundheits- und Sozialsprecherin Silvia Moser: „Land NÖ soll sich im Pflegebereich seiner Verantwortung stellen“

Die Redaktion - Grüne Niederösterreich fordern deutliche Gehaltserhöhung für Pflegeberufe

Der Mangel an Pflegepersonal zeigt in Niederösterreich immer drastischere Auswirkungen. Zahlreiche Betten in Landeskliniken und Pflegeheimen im gesamten Bundesland können nicht belegt werden, weil die notwendigen Pflegekräfte fehlen.

Ich mache mir ernsthaft Sorgen, wie die Pflege und Betreuung unserer alten und kranken Mitmenschen sichergestellt werden soll. Das Pflegepersonal steht extrem unter Druck und die Situation wird sich weiter zuspitzen“, sagt Silvia Moser, unsere Gesundheits- und Sozialsprecherin.

Sie setzt sich seit Jahren für die Aufwertung der Pflegeberufe von der Ausbildung bis zu den Arbeitsbedingungen ein. Jetzt fordern die Grünen vom Land NÖ eine deutliche Gehaltserhöhung für die Mitarbeiter:innen aller Pflegeberufe.

„Es wird viel Geld in die Hand genommen, um Betriebe möglichst gut durch die Corona-Krise zu bringen und um die Gemeinden zu unterstützen, um die kommunalen Aufgaben zu sichern – das ist wichtig und absolut notwendig. Es ist aber auch höchst an der Zeit, unser Gesundheits- und Pflegesystem abzusichern und die Pflegeberufe aufzuwerten“, fordert Moser.

Die Mehreinnahmen aus dem Verkauf der Wohnbaugelder sollen für eine deutliche Gehaltserhöhung für die Mitarbeiter:innen in der Pflege verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Herabsetzung der Normalarbeitszeit bei vollem Lohnausgleich. „Wir stehen vor einem Pflegenotstand in unserem Bundesland. Das Herumgeschiebe der Verantwortung zwischen Bund und Land geht mir auf die Nerven. Das Land NÖ soll endlich im eigenen Verantwortungsbereich tätig werden – immerhin ist es auch der größte Dienstgeber in Niederösterreich!“, schließt Moser.

Alte Frau mit Gehstock sitzt und wird von Pflegekraft tröstend berührt