Bezirkegruene.at
Navigation:
am 5. November

Ausgabe und Abwicklung der PCR-Tests ist höchst zweifelhaft

Die Redaktion - Wir kritisieren die unprofessionelle und schlechte Verteilung des Testangebotes in Niederösterreich

„Das Land Niederösterreich ist wieder mal nicht in der Lage, eine sinnvolle Ausgabe und Abwicklung der für die Menschen notwendigen PCR-Tests zu organisieren. Zuerst hatten wir die willkürliche Ausgabe mittels Automaten z.B. bei Tankstellen, was zu einem unbändigen Horten geführt hat, sodass die Tests binnen kürzester Zeit vergriffen waren. Die neue Idee der Kooperation mit einer Supermarktkette wird uns auch nicht weiterbringen“, so unsere Gesundheitssprecherin Silvia Moser. Wir fordern stattdessen die Ausgabe der PCR Tests analog zu den Gratis-Antigentes in den Apotheken mit Vorweis der E-Card. So wird nur eine bestimmte Stückanzahl in einem bestimmten Zeitraum begrenzt ausgegeben.

„Eine Kooperation mit einer Supermarktkette ist höchst zweifelhaft, insbesondere weil laut Medienberichten ein Einkauf bei der Supermarktkette Voraussetzung für den Erhalt eines Testkits ist. Das verärgert die Menschen und bringt auch der Supermarktkette keine positive Publicity. So erreicht man sicher kein zufriedenstellendes und flächendeckendes Testangebot in Niederösterreich. Warum schafft man in Wien eine Methodik wie die Registrierung via Internet und Abholung z.B. bei einem Drogeriemarkt und in unserem Bundesland bleibt Ausgabe und Abwicklung der Tests weiterhin eine undurchschaubare Aktion. Die steigenden Covid19 Fälle werden wir so in Niederösterreich nicht in den Griff bekommen“, schließt Moser ab.​