Bezirkegruene.at
Navigation:
Montag

Ex-Ministerin Christine Aschbacher (ÖVP) ist ein Imageschaden für FH Wiener Neustadt!

Die Redaktion - Grüne Landessprecherin verlangt rasche Aufklärung von Aufsichtsratsvorsitzendem und ÖVP Klubobmann Klaus Schneeberger

Der Plagiatsverdacht der ehemaligen Bundesministerin Christine Aschbacher schlägt verständlicherweise hohe Wellen und bedeutet auch einen Imageschaden für die Fachhochschule Wiener Neustadt. Aschbacher hatte ihre Abschlussarbeit an der FH Wiener Neustadt geschrieben und eingereicht.

Unsere Landessprecherin der Helga Krismer verlangt deshalb eine umfassende Aufklärung: „ÖVP Klubobmann Schneeberger ist  Aufsichtsratvorsitzender der FH Wiener Neustadt und wie bei der FH Wieselburg zeigt sich hier wieder das Schalten und Walten der Mehrheitsfraktion in diesem Lande. Schneeberger ist daher in seiner Funktion als Aufsichtsrat rasch angehalten, gemeinsam mit der niederösterreichischen Landesregierung volle Aufklärung und Transparenz in dieser Causa zu betreiben.“

Das Land NÖ ist zu 26% an der Fachhochschule beteiligt und deshalb muss nach den Grünen NÖ auch der Landtag umfassend und lückenlos über die Vorgänge an dieser Bildungseinrichtung informiert werden. „Diese Fachhochschule ist und soll ein Aushängeschild für Niederösterreich bleiben. Nur hohe Standards in Lehre und Forschung können das Vertrauen der Studierenden und Lehrenden in ihre Fachhochschule wiederherstellen. Schneeberger und die NÖ Landesregierung müssen daher rasch im Sinne des guten Rufs der FH dem Landtag Bericht erstatten und gemeinsam mit dem Bildungsministerium die Angelegenheit aufklären“, schließt Helga Krismer ab.   

​​

Studierende, die nebeneinander sitzen mit Laptops, Smartphones und Tablets