Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. November

Mobilisierung der Franz-Josefs-Bahn: ÖVP-Wahlkampfschmäh?

Die Redaktion - Rechtzeitig vor den Landtagswahlen wird Niederösterreich ein ÖVP-Mobilitätspaket versprochen. Auch die Franz-Josefs-Bahn soll mobilisiert werden. Eine Ankündigung, die unseren Geschmack Grünen trifft – wenn sie denn auch umgesetzt wird.

„Wir wollen ein verbindliches Zeichen der Umsetzung und sichtbare Verbesserungen. Modernisierung und der Öffi-Ausbau in Regionen wie dem Waldviertel bleiben bei uns so lange auf der Agenda bis eine Maßnahme nach der anderen gesetzt wurde“, verspricht unsere Landessprecherin Helga Krismer.

waldviertel braucht alternativen zum auto

Eine schnellere und attraktivere Franz-Josefs-Bahn ist für uns DAS Öffi-Projekt im Bezirk Horn – und das nicht erst seit September. „Unsere PendlerInnen, die SchülerInnen, die StudentInnen und die PensionistInnen wollen rasch, sicher und unkompliziert mit der Bahn fahren und eine Alternative zum Auto haben. Und das nicht nur zu den Verkehrsspitzenzeiten, sondern auch am Wochenende und am Abend.“, so Walter Kogler, Sprecher der Grünen in Horn.

„Im Waldviertel liegen viele sehenswerte Ausflugziele. Für Menschen ohne Auto ist es aber unmöglich diese zu erreichen. Daher drängen wir vehement auf den Öffi-Ausbau. Ein gut ausgebautes Öffentliches Verkehrsnetz macht Regionen wie den Bezirk Horn auch wirtschaftlich konkurrenzfähig.“, sieht Helga Krismer darin auch eine Stärkung der regionalen Wirtschaft.

das 365€ öffi-jahresticket für ganz nö

Selbstverständlich damit verbunden bleibt die Forderung nach der Einführung des 365€-Jahrestickets für alle Öffis. „Das Ticket ist gut fürs Börsl und gut für die Umwelt. Es ist auch DIE zentrale Maßnahme, um der Klimakatastrophe entgegen zu wirken. Das 365€-Jahresticket für alle Öffis in Niederösterreich ist ein konkretes Angebot an die Menschen und bleibt daher ganz klar im Grünen Programm. Es ist finanziell machbar. Umsetzen werden es nur die Grünen“, ist Helga Krismers deutliche Ansage in Richtung Wahltermin 28. Jänner.