Bezirkegruene.at
Navigation:
am 24. September

Im Familienland Niederösterreich kein Platz für Kinder aus Moria

Die Redaktion - Grüner Antrag zur Aufnahme von Kindern aus Moria durch Schwarz-Blau abgelehnt

„Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern verloren haben, sind ohne Schutz und leiden unter furchtbaren hygienischen Zuständen. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit und ein Zeichen von Solidarität, dass das Familienland Niederösterreich hier seine Tore öffnet und Bereitschaft signalisiert, Kinder aus Moria aufzunehmen. Doch Schwarz-Blau lässt im Landtag diese Kinder in Not und Elend zurück und lehnt den Grünen Antrag zur Aufnahme in Niederösterreich ab“, so Helga Krismer, unsere Landessprecherin in Niederösterreich. Die griechische Regierung benötigt dringend Hilfe bei der Versorgung und Unterbringung der Asylsuchenden und das nicht nur durch finanzielle Unterstützung oder Sachspenden vor Ort.

Schwarz-Blau verwehrt sich seiner humanitären Verantwortung und ist nicht bereit, diese aktuelle menschliche Katastrophe zu entschärfen. Landeshauptfrau Mikl-Leitner sollte in ihrem Landtag ein Machtwort sprechen und ein paar Kinderseelen Frieden und Heimat geben. Niederösterreich braucht endlich mehr Herz!“, schließt Helga Krismer ab.

drei kleine Kinder vor Zelten auf Moria