Skip to main content
25.01.2024 Pressemitteilung

Stra­te­gie zum Schutz der Agrar­flä­chen

Niederösterreich braucht eine Klimawandelanpassungsstrategie zum Schutz der Agrarflächen

Versäumnisse von Stephan Pernkopf kann sich Niederösterreich nicht mehr leisten

 

Die spürbaren Auswirkungen der Klimakrise in Niederösterreich erfordern dringendes Handeln, betont Helga Krismer, unsere Klubobfrau der Grünen. Die Hagelversicherung stöhnt unter den Versicherungsleistungen: zwischen 2015 und 2022 entstanden Schäden in Höhe von ca. 1,7 Mrd. Euro. „Unsere fruchtbaren Böden sind ein entscheidender Faktor im Kampf gegen die Klimakrise. Ein gesunder Boden unterstützt das regionale Klima, speichert Wasser und sichert unsere Lebensmittel. Daher ist es essenziell, rasch Maßnahmen zu ergreifen, um landwirtschaftliche Flächen mit hoher Bodenqualität vor Versiegelung zu schützen“, erläutert Helga Krismer die Notwendigkeit des heute im Landtag eingebrachten Antrags. Mit regionalen Raumordnungsprogrammen und einer Klimawandelanpassungsstrategie ist Niederösterreich weniger gefährdet.  Diese Programme sind uns der zuständige Landesrat Pernkopf bisher schuldig geblieben.

 

„Es besteht akuter Handlungsbedarf! Die bisherigen Versäumnisse der Landesregierung könnten sich in den kommenden Jahrzehnten verheerend auswirken für Mensch und Natur. Und es wird es teuer werden, wenn die Schäden von Hochwasser bzw. Dürre und Ernteausfällen auszugleichen sind. Eine zeitgerechte Anpassung ist entscheidend, um sowohl Risiken zu minimieren, als auch Chancen zu nutzen“, betont Helga Krismer und fügt abschließend hinzu: „Ich bin gespannt, wie Schwarz-Blau auf unsere Initiative reagieren werden. Landesrat Pernkopf muss rasch aufwachen und darf dem Verlust der landwirtschaftlichen Flächen nicht länger tatenlos zusehen.“

Die Redaktion
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8