Skip to main content
20.12.2023 Information

LESER*INNEN RE­AK­TIO­NEN

LESER*INNNEN REAKTIONEN

GEHSTEIGE

 

Interessant wäre es zu wissen, wie viel Prozent der Bevölkerung die Zeitung der Grünen lesen. Einige lesen diese sehr genau und tun dies auch uns gegenüber kund. Von Zustimmung bis

„des kennt’s eich daspår’n“ sind die Reaktionen.

 

Eine kritische Stellungnahme folgend:

 

„Guten Morgen, Stellungnahme zu Artikel in Ihrer Zeitung:

Thema Gehsteig: Ein Redakteur schreibt „Gehsteige zu eng“ (sollen hier die Häuser weggerissen werden?) ein weiterer Redakteur schreibt „Gehsteige zu breit“. Was wollt ihr wirklich? Thema 30er Zone, siehe dazu den Artikel in der heutigen Krone (8.11.2023) wobei ich hier natürlich auch der Meinung bin, dass einige „Hauptstraßen“ einen 30er verdienen. Thema: Fahrbahnkante  – 8 Bauern in Großrußbach stehen mehr als 1000 Personen in der Gemeinde Großrußbach gegenüber. In diesem Sinne, weiterhin frohes Schaffen.“ Name der Redaktion bekannt

 

Sollten auch Sie ähnlich darüber denken, erlauben sie mir folgende Klarstellung. Häuser werden wohl stehen bleiben, gemeint war, Einbauten auf Gehsteigen z.B. Brunnen so zu positionieren, dass ein ungehindertes Vorbeigehen möglich ist.

 

Zur Fahrbahnkante: Beide Zahlen stimmen nicht, selbst das Verhältnis zueinander ist nicht richtig. Aber darum geht es nicht. Es geht vielmehr um gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenbau und um die Schaffung von Ausweichmöglichkeiten. Folgende Tatsache freut uns jedoch, dass selbst uns gegenüber kritische Personen für eine 30er Zone in gewissen Bereichen der Hauptstraßen sind.

 

Für mich persönlich wäre die Einhaltung und die Überwachung des 50ers schon ein Schritt in Richtung zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Wann und wie oft haben Sie zuletzt im Gemeindegebiet einen Exekutivbeamten mit Geschwindigkeitsmessgerät gesehen? Ich denke, wenigstens die gelegentliche Präsenz eines Exekutivbeamten hätte schon Wirkung auf die Verkehrssicherheit.

Leopold Widy

Leopold Widy, Gemeinderat

Sinnvolle Raumplanung und Erhalt der Lebensqualität im Dorf!

Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8