Skip to main content
21.09.2022 Pressemitteilung

Jedes Haus braucht eine Pho­to­vol­taik-An­la­ge!

Photovoltaik-Gebot : Rauf auf die Dächer in Niederösterreich

„Jeder Topf braucht seinen Deckel und jedes Haus braucht ein Photovoltaik-Anlage! Das ist keine Science-Fiction, sondern die Antwort gegen die Verknappung der Energie und die Klimakrise. Daher muss jedes neue Gebäude zum Sonnenkraftwerk in Niederösterreich werden und wir müssen auch mutig genug sein, dass wir auch in den Bestand eingreifen – hier wird man im großvolumigen Wohnbau und im Gewerbe massiv mit Photovoltaik verpflichtend nachrüsten müssen. Unser vorrangiges Ziel muss daher der schnelle Ausstieg aus den fossilen Energieträgern und der massive Ausbau der Erneuerbaren Energien sein.  Sonnenstrom nimmt hier eine bedeutende Rolle ein“, so der Vorstoß unserer Landessprecherin Helga Krismer für ein Photovoltaik-Gebot.

 

Um Nägel mit Köpfen zu machen, werden die Grünen NÖ daher morgen einen entsprechenden Antrag in der Landtagssitzung einbringen und von der ÖVP ein Bekenntnis zur Energiewende und ihrem eigenen Energiefahrplan einfordern. Nur mit enormen und gemeinsamen Kraftanstrengungen wird es uns gelingen, die Klimakrise zu stoppen und uns aus der Abhängigkeit von Gas, Öl und Kohle zu lösen.

 

„Das Potenzial für Sonnenenergie in Niederösterreich ist gewaltig, wir können die vierfache Menge des Strombedarfes in unserem Bundesland mit der Sonne erzeugen – was hindert uns daran? Gerade in Industrie- und Gewerbegebieten mit ihrem Großteil versiegelten Flächen müssen zum Erreichen der Energiewende genutzt werden: Johanna Mikl-Leitner und Stephan Pernkopf haben die letzten Jahre das Sonnen-Potential in unserem Bundesland nicht genützt und zeichnen sich durch Mutlosigkeit aus. Die Menschen fragen sich beim Anblick der vielen Dachflächen zu Recht, warum darauf keine Photovoltaik-Zellen sind. Warum gibt es so viele Wohnhausanlagen ohne ein Sonnenkraftwerk, warum so viele Gewerbezonen ohne Photovoltaik? Nur eine mutige Vorgabe und damit ein verpflichtendes Gebot für eine PV-Anlage auf jeden Neubau und ebenso eine verpflichtende Nachrüstung im Bestand von großvolumigem Wohnbau & Gewerbe (sofern solar- und statisch tauglich) mit einer Übergangsfrist von sieben Jahren wird uns unabhängig von Putin und dem Gas machen. Die bürokratischen Hürden müssen abgebaut werden und finanzielle und administrative Belastungen für private Bauherren gering gehalten werden. Schaffen wir gemeinsam die klare Haltung gegen die Energiekrise und machen wir Niederösterreich mutig zum Photovoltaik-Vorzeige Land in Österreich!“, schließt Krismer ab.

 

Die Redaktion
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8