Skip to main content
10.12.2022 Gemeinde-News

Leo­ben­dorf hat erst­mals einen Be­bau­ungs­plan

Seit Jänner wurde intensiv im Bauausschuss unter meiner Leitung daran gearbeitet, dass unsere Großgemeinde das erste Mal einen einheitlichen Bebauungsplan erhält. Dieser legt fest, wie ein Grundstück bebaut werden kann. Wie groß die Fläche eines Bauwerks sein darf oder wie hoch gebaut werden kann oder ob an das benachbarte Gebäude angebaut werden soll. Auch Spezialfälle bei Grundstücken in Hanglage werden behandelt und auch eine Regelung für die Anzahl der notwendigen Parkplätze auf Eigengrund und die Versickerung des Regenwassers finden Eingang in dieses Dokument.

Brauchen wir das? Derzeit wird jedes Bauvorhaben individuell behandelt. Dadurch gibt es öfter auch Auffassungsunterschiede und die Baugenehmigung kann lange dauern. Der Bebauungsplan wird den Prozess beschleunigen, langfristig das Ortsbild beeinflussen und lebenswert erhalten.

Erarbeitet wurde er in vielen teilweise hitzigen Debatten mit Vertretern*innen der Katastralgemeinden unter meiner Leitung und der fachmännischen Beratung von DI Stefan Heinzl (Bauamt) und DI Reinhard Hrdliczka (Planungsbüro Dr. Paula). Ich möchte mich hier bei allen Mitwirkenden für die Zusammenarbeit und bei der GRÜNEN Ortsgruppe für ihre Unterstützung bedanken.

Ab 1. August war der Bebauungsplan im Gemeindeamt aufgelegt, jede Bürgerin und jeder Bürger konnte Einsicht nehmen, aber auch eine Stellungnahme abgeben, die dann im Anschluss auch behandelt werden musste. Es waren dann 6 Einwendungen, wobei 4 davon eigentlich nicht den Bebauungsplan betrafen. Am Mittwoch den 7.12.2022 wurde in der Gemeinderatsitzung der Bebauungsplan beschlossen. Die Gemeinde kann daher die derzeitig gültige Bausperre aufheben und positiv die Gestaltung unseres Gemeindegebietes beeinflussen.

Rudolf Stroissnig

Geschäftsführer der GRÜNEN Leobendorf, Gemeinderat und Leiter des Bauausschusses

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8